<-- Astro-Menu Mars-Menu Solar-Menu

-->

[Astronomical Side - Solar System - Mars]

Mars - The Moons

Mars besitzt zwei Monde:

Phobos und

Deimos

1. Phobos

Mars I

Entfernung: 9.378 km (zum Zentrum des Mars)
Umlaufzeit: 7h 39m
Durchmesser: 22,2 km (27 x 21,6 x 18,8)
Masse: 1.08e16 kg

Phobos ist der größere und innere der beiden Mars-Monde. Phobos hat im Sonnensystem den kleinsten Abstand zu seinem Planeten, nämlich weniger als 6.000 km Entfernung von der Oberfläche des Mars. Der ist einer der kleinsten bekannten Monde im Sonnensystem.
In der griechischen Mythologie ist Phobos einer der Söhne von Ares (Mars) und Aphrodite (Venus); "Deimos" steht im griechischen für "Furcht/Angst" (die Wurzel von "Phobia").
Entdeckt am 12. August 1877 von Hall, fotografiert 1971 von Mariner 9, 1977 von Viking 1 und Phobos 1988.

Phobos umkreist Mars in einer synchronen Umlaufbahn. Somit geht er im Westen auf, bewegt sich sehr schnell den Himmel entlang und geht im Osten unter, meist zweimal am Tag. Er befindet sich so nahe an der Oberfläche des Mars, daß er nicht von allen Punkten auf dem Mars gesehen werden kann.

Phobos ist dazu verdammt, zerstört zu werden, da er sich durch seine nahe Umlaufbahn um Mars alle hundert Jahre seinem Planeten um rund 1,8 Metern nähert. In ungefähr 50 Mio. Jahren prallt er entweder auf der Marsoberfläche auf oder zerbricht und bildet einen Ring mit Gesteinsbrocken um Mars.

Deimos und Phobos bestehen aus kohlereichem Gestein, wie bei Asteroiden des C-Typs. Aber ihre Dichte ist so gering, daß sie keine reine Steine sein können. Sie bestehen eher aus einer Mischung von Stein und Eis. Beide sind stark verkratert. Neue Bilder vom "Mars Global Surveyor" zeigte, daß Phobos ungefähr mit ein Meter dicken Decke feinstem Staub bedeckt ist, gleichzusetzen mit dem "Regolith" auf dem irdischen Mond.

Die russische Sonde Phobos 2 entdeckte ein schwaches aber stetiges Ausströmen von Gas auf Phobos. Unglücklicherweise war Phobos 2 kaputt, bevor sie den Grund dieses Phänomens feststellen konnte: Wasser ist der beste Grund. Phobos 2 sendete einige Bilder zurück.

Das bekannteste Objekt auf Phobos ist der große Krater namens "Stickney". Wie beim Krater "Herschel" auf Mimas (in einer kleineren Ausführung) muß der Einschlag, der "Stickney" verursachte Phobos sehr erschüttert haben. Die Rillen und Gräben auf der Oberfläche wurden daher wahrscheinlich auch vom "Stickney"-Einschlag geschaffen.

Phobos und Deimos sind wahrscheinlich von Mars eingefangene Asteroiden. Eine Spekulation geht davon aus, daß sie vielmehr im äußeren Sonnensystem entstanden sind als im Asteroidengürtel.

Phobos und Deimos könnten eines Tages nützliche Raumstationen sein, von denen man den Mars studieren oder Zwischenstops von und zur Marsoberfläche einlegen kann, besonders wenn Eis vorhanden ist.

 

 

2. Deimos

Mars II

Entfernung: 23.459 km
Umlaufzeit: 30h 18m
Durchmesser: 12,6 km (15 x 12,2 x 11)
Masse: 1.8e15 kg

Deimos ist der kleinste und äußerste der beiden Mars-Monde. Er ist der kleinste bekannte Mond im Sonnensystem.
In der griechischen Mythologie ist Deimos einer der Söhne von Ares (Mars) und Aphrodite (Venus); "Deimos" steht im griechischen für "Panic".
Entdeckt am 10. August 1877 von Hall, fotografiert 1977 von Viking 1.

Deimos und Phobos bestehen aus kohlereichem Gestein, wie bei Asteroiden des C-Typs, und Eis. Beide sind stark verkratert.

Deimos und Phobos sind wahrscheinlich Asteroiden, die von der Größe Jupiters aus ihrer Bahn in einen Orbit um Mars geschleudert worden sind.

 

AstroPic.gif (6519 Byte)
Astro-Menu Solar-System Mars-Auswahl